Blog

header background
17. November 2016 @ 23:39 by Astrid Farwick

Für eine Ewigkeit …

Mit Trauer leben

Vor meinem eigenen Tod ist mir nicht bang,
Nur vor dem Tode derer, die mir nah sind.
Wie soll ich leben, wenn sie nicht mehr da sind?

Und weiß es wohl, dem gleiches widerfuhr;
Und die es trugen, mögen mir vergeben.
Bedenkt: den eignen Tod, den stirbt man nur,
Doch mit dem Tod der andern muss man leben.
(Mascha Kaléko, Memento)

aus: www.trauernetz.de

An diesem Sonntag erinnern wir uns im Gottesdienst an den Abschied geliebter Menschen. Wir hören vom Trost, von der Hoffnung, vom ewigen Leben bei Gott… wir hören von der Ewigkeit. Wir hören, aber können wir es glauben? Wir verstehen mit dem Herz, kommt es auch im Bauch an, der sich immer noch zusammenzieht, wenn wir an vergangene Tage denken?2015-12_advent221

Ich wünsche Ihnen für diese Tage und für diese Nächte ein kleines tröstendes Licht, dass in Ihrer Nähe leuchten darf und die unversiegbare Liebe Gottes zeigt. Möge Gottes Segen mit Ihnen sein.

 

Über den Autor

Ähnliche Beiträge

Kommentare

No comments

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

19 − 17 =

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>